Kugel
Substantiv, f:

Worttrennung:
Ku·gel, Plural: Ku·geln
Aussprache:
IPA [ˈkuːɡl̩]
Bedeutungen:
[1] Geometrie: Volumen, das von einem Rand umgeben wird, dessen Punkte alle den gleichen Abstand von einem Punkt (Mittelpunkt) besitzen
[2] allgemein: dreidimensionales rundes Objekt, im Gegensatz zum Ball meist hart
[3] Objekt, das von Schusswaffen abgefeuert wird
Herkunft:
seit dem 13. Jahrhundert bezeugt; Herkunft umstritten
[3] Die Bezeichnung Kugel für Gewehr- und Pistolengeschosse entsprang den Vorderladerfeuerwaffen, welche mit zu Kugeln gegossenen Bleigeschossen geladen wurden. [Quellen fehlen]
Synonyme:
[3] Patrone, Projektil
Gegenwörter:
[1] Quader
Beispiele:
[1] Die Erde ist keine Kugel, sondern ein Ellipsoid.
[1] Für nautische Rechnungen kann die Erde ohne erhebliche Fehler als Kugel betrachtet werden.
[2] Wir spielen mit unseren eigenen Kugeln.
[2] Der Baum war mit Kugeln und Lichtern geschmückt.
[2] Bitte zwei Kugeln Erdbeer und eine Stracciatella!
[3] Die Kugel traf ihn mitten ins Herz.
[3] „Vielleicht hatten sich die feindlichen Heere fürs Erste mit genügend Gewehren, Kugeln und Schießpulver eingedeckt, vielleicht war aber auch Agaja schon zu sehr in die Defensive gedrängt, um sein Heer weiter mit Feuerwaffen versorgen zu können.“
[3] „Die Kugel sauste an meinem Ohr vorbei und traf Lewis, der zu Boden fiel.“
[3] „Kugeln und Granatsplitter prallen daran ab.“
[3] „Die Kugel ging ihm durch die Nase und kam an seinem Hinterkopf wieder raus.“
Redewendungen:
[3] sich die Kugel geben
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.008
Deutsch Wörterbuch