Kunde
Substantiv, m:

Worttrennung:
Kun·de, Plural: Kun·den
Aussprache:
IPA [ˈkʊndə]
Bedeutungen:
[1] jemand, der bei einem bestimmten Geschäft einkauft, ist dessen Kunde; der Käufer einer Ware; derjenige, der eine Dienstleistung in Anspruch nimmt; jeder, der für etwas zahlt (auch wenn die Leistung an einen Dritten geht)
Herkunft:
das Wort ist seit dem 8. Jahrhundert bezeugt; althochdeutsch: kundo = Verkünder, Zeuge; mittelhochdeutsch kunde = ‚der Bekannte, der Einheimische‘; seit dem 16. Jahrhundert in der oben stehenden Bedeutung bezeugt; Substantivierung aus dem Adjektiv kund.
Synonyme:
[1] Abnehmer, Auftraggeber, Käufer, Klient, Mandant, Patient
Gegenwörter:
[1] Dienstleister, Lieferant, Verkäufer
Beispiele:
[1] Du musst zu Kunden immer nett sein, auch wenn du sie nicht ausstehen kannst.
[1] „Ich bin der letzte Kunde, ich komm' nicht los vom Hahn.
Vor einer Viertelstunde fuhr meine letzte Bahn.
Vor einer Viertelstunde ging meine letzte Frau.
Ich bin der letzte Kunde und immer noch nicht blau.“
[1] „Es dauerte lange, sehr lange, bis ihn ein Kunde mit ein paar Orangen in einer Plastiktüte aus seinen Gedanken riss.“
Redewendungen:
der Kunde ist König –
der letzte Kunde sein –
Übersetzungen: Substantiv, f:

Worttrennung:
Kun·de, Plural: Kun·den
Aussprache:
IPA [ˈkʊndə]
Bedeutungen:
[1] veraltend gehoben: eine Botschaft oder Nachricht
[2] veraltet: Wissensgebiet
[3] österreichisch: Kundschaft
Herkunft:
[1] seit dem 8. Jahrhundert in Zusammensetzungen wie anakundi = Anklage und unkundi = Unbekanntes bezeugt; mittelhochdeutsch: künde, kunde = Kenntnis, Bekanntschaft, Mitteilung; Substantivierung aus dem Adjektiv kund
[2] seit dem 17. Jahrhundert bezeugt; weitere Herkunft siehe [1]
Synonyme:
[1] Botschaft, Nachricht
Beispiele:
[1] Er überbrachte frohe Kunde.
[1] „Wie ein Lauffeuer verbreitete sich die Kunde unter den Wartenden.“
[2] Dank des Erdkunde-Unterrichtes weiß ich jetzt, wo Tunesien liegt.
[3] „Dies geschehe insbesondere durch die Inanspruchnahme der Ablageeinrichtung im Betrieb eines Unternehmens, wenn dies unvermeidlich sei und wenn die Kunde von dem Platz, den sie zur Entgegennahme der Leistung des Unternehmers einnehme, keine Möglichkeit habe, die abgelegten Kleider auf zumutbare Weise selbst zu überwachen.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch