Läufer
Substantiv, m:

Worttrennung:
Läu·fer, Plural: Läu·fer
Aussprache:
IPA [ˈlɔɪ̯fɐ]
Bedeutungen:
[1] Person, die an einem Wettlauf teilnimmt, die sich laufend vorwärtsbewegt
[2] Mitglied bei Mannschaftsspielen, steht zwischen Stürmer und Verteidiger, Mittelfeldspieler
[3] anderes Wort für Fußboten
[4] Schachfigur, die man nur diagonal bewegen darf
[5] langer und schmaler Teppich
[6] junges, nicht mehr saugendes Schwein, sogenanntes Läuferschwein (15.–26. Woche)
[7] Elektrotechnik: umlaufender Teil des Elektromotors und des Generators
[8] Technik: Summe aller Laufräder mit der verbindenden Welle
[9] Kreiskolben eines Wankelmotors
[10] oberer Mühlstein (einer Getreidemühle)
[11] ein in Mauerrichtung längs verbauter Stein
Herkunft:
von laufen, schon althochdeutsch: loufari im Sinne von „laufender Bote“; das deutsche Wort mit den meisten (24) Bedeutungen (Guinness-Buch der Rekorde 1997)
Synonyme:
[5] Matte, Vorleger
Beispiele:
[1] Er ist ein guter Läufer.
[2] Diesmal schoss Müller, ein Läufer, das Tor.
[3] Schickt mir die Unterlagen mal mit dem Läufer herüber!
[4] Den Läufer platziert man besser in der Mitte des Spielfeldes.
[5] Der Läufer im Schlafzimmer hat auch schon etliche Jahre auf dem Buckel.
[5] „Bald nach der Vermählung hatten sie die Wohnung am Althanplatz bezogen. Der Frühling verging mit der Frage nach Vorhängen, Läufern, Geschirr und Besteck.“
[6] Für Läufer sind gesonderte Ställe vorhanden.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch