Löwenmaul
Substantiv, n:

Worttrennung:
Lö·wen·maul, Plural: Lö·wen·mäu·ler
Aussprache:
IPA [ˈløːvn̩ˌmaʊ̯l]
Bedeutungen:
[1] besonders in Nordamerika und dem westlichen Mittelmeer verbreitete Pflanzengattung, von der einige Arten als Zierpflanze genutzt werden
[2] Maul eines Löwen
Herkunft:
Kompositum aus Löwe und Maul mit dem Fugenelement -n
Synonyme:
[1] Löwenmäulchen, österreichisch: Froschgoscherl, wissenschaftlich: Antirrhinum
Beispiele:
[1] „In manchen Wintern kann man zur Weihnachtszeit in den Heilbronner Gärten noch Ringelblumen, Löwenmaul, Jelängerjelieber, Levkoien, italienische Veilchen pflücken, und das Goldkraut (Senecio vulgaris) hört in manchem Winter, wie z. B. 1850/51 und 1862 auf 1863 gar nie auf zu blühen.“
[2] Das große Löwenmaul versetzte das Publikum in Staunen.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.077
Deutsch Wörterbuch