Labyrinth
Substantiv, n:

Worttrennung:
La·by·rinth, Plural: La·by·rin·the
Aussprache:
IPA [labyˈʁɪnt]
Bedeutungen:
[1] in sich verschlungener und gefalteter Weg, der sich nicht verzweigt
[2] oft auch synonym verwendet für Irrgarten; unübersichtliches Gebiet mit verzweigten Wegen
[3] Medizin: inneres Ohr
Herkunft:
Strabon berichtet über den im Fayyum-Becken gelegenen Totentempel bei der Pyramide des Amenemhet III. (1844–1797 v. Chr.) in Hawara, den er als Labyrinth bezeichnet. In hieroglyphischer Schreibweise hieß er l-p-r-n-t, was als lo-pe-ro-hunt („Palast am See“) vokalisiert wird.
im 16. Jahrhundert vom gleichbedeutenden lateinischen labyrinthus entlehnt, das selbst wieder auf das altgriechische λαβύρινθος (labýrinthos) = Haus mit Irrgängen zurückgeht. Die weitere Herkunft gilt als ungeklärt.
Anders als in den meisten Sprachen ist das Wort im Deutschen Neutrum.
Synonyme:
[1] Durcheinander, Gewirr, Wirrwarr
[2] Irrgang, Irrgarten
[3] Innenohr
Beispiele:
[1] „Elisabeth schüttelte den Kopf, und sie drängten sich weiter in dem Labyrinth voran.“
[1] „Schmale Wendeltreppen führen in ein Labyrinth unterirdischer Küchen.“
[1] „Schnell ließen sie die Viehbörse hinter sich und durchquerten ein Labyrinth von Ställen, Schlachthäusern und Verwaltungsgebäuden.“
[2] Der Park war mit seinen vielen Nebenwegen das reinste Labyrinth.
[2] „Wir steigen auf einen der alten Fischkutter im Hafen und legen ab zur Fahrt hinein ins Labyrinth.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.021
Deutsch Wörterbuch