Ladenhüter
Substantiv, m:

Worttrennung:
La·den·hü·ter, Plural: La·den·hü·ter
Aussprache:
IPA [ˈlaːdn̩ˌhyːtɐ]
Bedeutungen:
[1] Einzelhandel: Artikel, der schlecht oder gar nicht zu verkaufen ist
Herkunft:
Determinativkompositum aus den Substantiven Laden und Hüter
Synonyme:
[1] veraltet: Überplanbestand
Gegenwörter:
[1] Bestseller, Hit, Kassenschlager, Renner, Verkaufsrenner, Verkaufsschlager
Beispiele:
[1] Die Spielzeuge aus Plastik sind richtige Ladenhüter, sie stehen schon seit zehn Monaten in den Regalen des Geschäftes.
[1] Bei diesem fantastischen Wetter werden Regenschirme selbst in London zum Ladenhüter.
[1] Trotz Staatsprämie sind E-Autos Ladenhüter.
[1] Mit dem Vorrundenaus der deutschen Fußballnationalmannschaft bei der WM 2018 wurden deren Trikots zu Ladenhütern.
[1] […] während konventionelle Ware als Ladenhüter liegen bleibt, ist das Angebot für Bio-Ware bald vergriffen.
[1] „Bei ihm jedoch bekamen die Ladenhüter nicht nur ihr Gnadenbrot, sie bekamen sogar die besseren Plätze in den Regalen.“
[1] Ein Ladenhüter war [das Buch] „Die Ladenhüterin“ wahrlich nicht. 650.000 mal hat sich der Roman der knapp 40jährigen Sayaka Murata in Japan verkauft.
[1] Warum nur sind Werke von Künstlerinnen vielfach Ladenhüter und werden auch von Galeristinnen seltener verkauft?
[1] „Ein Nimbus, der auch die Ladenhüter in neuem Licht erscheinen ließ.“
[1] Der Skandal um manipulierte Abgaswerte war ein Supergau für die deutsche Autoindustrie. Noch immer ist der Diesel deshalb ein Ladenhüter, nicht nur bei uns in Deutschland.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.005
Deutsch Wörterbuch