Lagerstätte
Substantiv, f:

Worttrennung:
La·ger·stät·te, Plural: La·ger·stät·ten
Aussprache:
IPA [ˈlaːɡɐˌʃtɛtə]
Bedeutungen:
[1] Geologie: Ort, an dem sich ein Rohstoff befindet; rohstoffreiche Lage
[2] Örtlichkeit zur Lagerung von Dingen
[3] Stelle, bei der man schlafen kann
Herkunft:
Determinativkompositum aus dem Stamm des Verbs lagern und dem Substantiv Stätte
Synonyme:
[1] Flöz
[3] Lagerstatt
Beispiele:
[1] „Gerade in solchen unkonventionellen Lagerstätten vermuten einige Fachleute indes größere Potenziale.“
[1] „Mit der dampfunterstützten Schwerkraftentleerung (steam-assisted gravity drainage, SAGD) lassen sich dann 40 % der Lagerstätte ausbeuten.“
[1] „Die ersten Uranvorkommen wurden in den 1920er Jahren gefunden, größere Lagerstätten in den 1960er Jahren entdeckt und noch größere Funde in den siebziger Jahren gemacht.“
[1] „Im 19. Jahrhundert reichte der Nordrand der Lagerstätte bis nach Peru herein, der mittlere Teil lag in Bolivien und die südliche Spitze lag in Chile.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.005
Deutsch Wörterbuch