Lamm
Substantiv, n:

Worttrennung:
Lamm, Plural: Läm·mer
Aussprache:
IPA [lam]
Bedeutungen:
[1] das junge Schaf
[2] unzählbar: Fleisch vom [1]
[3] symbolisch: unschuldiger Mensch
Herkunft:
mittelhochdeutsch lam(p), althochdeutsch lamb, germanisch *lambaz „Lamm“, belegt seit dem 8. Jahrhundert
Synonyme:
[1] Schäfchen
Gegenwörter:
[1] Widder (Bock), Aue, Hammel
[2] Hammel, Rind, Schwein
[3] Teufel
Beispiele:
[1] Die Lämmer tobten auf der Weide.
[1] „Der Wolf (der Wolf),
der Lurch (der Lurch),
der Habicht (der Habicht)
und das Lamm (und das Lamm schrie)
HURZ!“
[1] „Ich sah sie nun zum ersten Mal in der Umzäunung, und dort hörte ich auch, wie sie ihre Lämmer riefen.“
[1] „Es sind schon einige Lämmer dabei, und sie laufen dicht hinter ihren Müttern.“
[1] „Vor allem jedoch sind da die Hirten mit ihren Schafen; einer trägt ein Lamm auf der Schulter.“
[2] Heute gibt's Lamm.
[3] Was hat deses Lamm verbrochen, dass es sterben musste?
[3] Der Gefangene wurde wie ein Lamm zur Schlachtbank geführt und wehrte sich nicht.
[3] "Seht das Lamm Gottes, das hinwegnimmt die Sünde der Welt."
Redewendungen:
[3] Lamm Gottes, wie ein Lamm zur Schlachtbank geführt werden
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.017
Deutsch Wörterbuch