Landesrat
Substantiv, m:

Worttrennung:
Lan·des·rat, Plural: Lan·des·rä·te
Aussprache:
IPA [ˈlandəsˌʁaːt]
Bedeutungen:
[1] Österreich, Politik: Mitglied einer österreichischen Landesregierung
Beispiele:
[1] „Die Zusammenarbeit in einer Proporzregierung ist auch sonst kein sicheres Indiz für eine geschlossene gemeinsame Parlamentsarbeit, wie sie bei einer Koalitionsregierung üblich ist. So wurde im Jahre 2000 der burgenländische Landeshauptmann Hans Niessl (SPÖ) mit Hilfe der Stimmen der grünen Mandatare, die jedoch selbst keinen Landesrat stellten, in sein Amt gewählt. In den 1990er Jahren war die FPÖ im burgenländischen Landtag ausreichend stark vertreten, um einen Landesrat in die Landesregierung entsenden zu können. Jedoch beschnitten SPÖ und ÖVP, die damals im Landtag zusammenarbeiteten, den Zuständigkeitsbereich dieses Regierungsmitgliedes, der dann im nicht allzu bergigen Burgenland als „Seilbahn-Landesrat“ in die Geschichte einging.“
[1] „Nach dem tödlichen Biss eines Rottweilers in Wien sprach sich Landesrat Gottfried Waldhäusl (FPÖ) am Dienstag für eine generelle Beißkorbpflicht in Niederösterreich aus.“



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch