Landstrich
Substantiv, m:

Worttrennung:
Land·strich, Plural: Land·stri·che
Aussprache:
IPA [ˈlantˌʃtʁɪç]
Bedeutungen:
[1] begrenzte Region
Herkunft:
[1] Determinativkompositum aus Land und Strich
Synonyme:
[1] Gegend, Region
Beispiele:
[1] „Es sind Ställe wie diese, mit denen ein ganzer Landstrich viel Geld verdient.“
[1] „An die ungewöhnliche Geschichte dieses Landstrichs erinnerte nicht zuletzt Papst Benedikt XVI. mit seinem Besuch der Wallfahrtskapelle Etzelsbach.“
[1] „So erfuhr man, ob sich ein Freier in die entlegenen Landstriche verirren wird, erhielt Auskunft darüber, ob die brennende Sehnsucht nach Liebe erfüllt wird oder inwieweit sich eine traurige Jungfernschaft auf die soziale Absicherung der Sitzengebliebenen auswirkt.“
[1] „Die Fahrt Richtung Osten entlang der Grenze führt durch einen Landstrich scheinbar unbegrenzter Möglichkeiten.“



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.009
Deutsch Wörterbuch