Landtag
Substantiv, m:

Worttrennung:
Land·tag, Plural: Land·ta·ge
Aussprache:
IPA [ˈlantˌtaːk]
Bedeutungen:
[1] Deutschland: das Parlament eines Bundeslandes
[2] Österreich: das Abgeordnetenhaus eines Bundeslandes
[3] Südtirol, Trentino: Länderparlament
[4] Liechtenstein: Länderparlament
[5] historisch: Versammlungen der Landstände oder Landschaften
Herkunft:
Determinativkompositum, zusammengesetzt aus Land und Tag
Synonyme:
[1] Landesparlament
Beispiele:
[1] Der Haushalt wurde im Landtag verabschiedet.
[1] Das Gesetz wurde im Landtag diskutiert.
[1] Sie ist seit nunmehr 10 Jahren Mitglied des Düsseldorfer Landtages.
[1] „Explosive Stimmung herrschte im Kieler Landtag.“
[1] „Zum Regierungschef wählte ihn der niedersächsische Landtag dann am 28. Oktober 1998.“
[1] „Im Saarland wird schon im März ein neuer Landtag gewählt, Schleswig-Holstein und Nordrhein-Westfalen folgen im Mai.“
[2] Das wurde im Tiroler Landtag so vorgetragen.
[3] Der Landtag der Provinz Bozen in Südtirol hat Sommerpause.
[4] Der Landtag des Fürstentums Liechtenstein hat seine Geschäftsordnung überarbeitet.
[5] Auch zu Metternichs Zeiten gab es im Landtag eine Opposition.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.019
Deutsch Wörterbuch