Lanze
Substantiv, f:

Worttrennung:
Lan·ze, Plural: Lan·zen
Aussprache:
IPA [ˈlant͡sə]
Bedeutungen:
[1] Waffe für den Nahkampf (als Stoßwaffe), aber auch im Fernkampf (als Wurfwaffe) wie ein Speer einsetzbar; lange Stange (mehrere Meter) mit einer Spitze aus besonders hartem Material
[2] länglicher Hohlkörper, den man in etwas stecken kann und durch den etwas strömen kann
Herkunft:
von mittelhochdeutsch lanze, das im 12. Jahrhundert aus altfranzösisch lance entlehnt wurde und auf lateinisch lancea zurückgeht.
Beispiele:
[1] „Aber Mohammed ergriff die Lanze eines Begleiters und stieß sie durch den Hals des Götzendieners, welcher todt vom Pferde fiel.“
[1] „Agamemnon, seinem Vorsatze treu, rollte unter den Ersten daher und schleuderte furchtbar treffende Lanzen auf die Trojanerfürsten.“
[1] „Speere, Lanzen und Schilde stammten aus dem gesamten skandinavischen Raum.“
[1] „Von den bis zu 2,50 m langen Lanzen und mannshohen Speeren der Kelten haben sich vor allem die eisernen Spitzen und Lanzenschuhe erhalten.“
Redewendungen:
[1] für jemanden eine Lanze brechen (annähernd: ) – sich für eine Person einsetzen
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch