Laube
Substantiv, f:

Worttrennung:
Lau·be, Plural: Lau·ben
Aussprache:
IPA [ˈlaʊ̯bə]
Bedeutungen:
[1] kleines offenes oder geschlossenes Gartenhaus zum vorübergehenden Aufenthalt von Personen oder zum Unterstellen von Geräten
[2] begehbarer natürlicher Durchgang oder Durchgang aus Holz, der von rankenden Pflanzen überdeckt ist
[3] offener, überdachter Vorbau von Gebäuden
[4] in der Schweiz: Balkon eines Bauernhauses
[5] (im übertragenen Sinn) Schrebergarten
Herkunft:
mittelhochdeutsch loube, althochdeutsch louba, vordeutsch *laub-jōn „Laubwerk“, belegt seit dem 9. Jahrhundert
Synonyme:
[1] Gartenhaus, Pavillon
[2] Pergola, Laubengang
[3] Altan, Loggia
Beispiele:
[1] Im Sommer feiern wir lieber draußen in unserer Laube.
[1] „Dann verlassen sie die Laube.“
[1] „Sie verließen den kühlen Schatten der Laube und gingen langsam über den Platz.“
Redewendungen:
[1] salopp: fertig ist die Laube = damit ist die Sache erledigt
Übersetzungen: Substantiv, m, f, Nachname: Worttrennung:
Lau·be, Plural: Lau·bes
Aussprache:
IPA [ˈlaʊ̯bə]
Bedeutungen:
[1] Familienname
Beispiele:
[1] Herr Laube wohnt in der Bäckerstraße.
[1] Frau Laube arbeitet im Supermarkt um die Ecke.
[1] Die Laubes wollen ihr Haus verkaufen.
[1] Frau Laube ist ein Genie im Verkauf.
[1] Herr Laube wollte uns kein Interview geben.
[1] Die Laubes fahren heute in den Odenwald.
[1] Der Laube trägt nie die Schals, die die Laube ihm strickt.
[1] Das kann ich dir aber sagen: „Wenn die Frau Laube kommt, geht der Herr Laube.“
[1] Laube kommt und geht.
[1] Laubes kamen, sahen und siegten.
Deklinierte Form: Worttrennung:
Lau·be
Aussprache:
IPA [ˈlaʊ̯bə]
Grammatische Merkmale:
  • Variante für den Dativ Singular des Substantivs Laub



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.019
Deutsch Wörterbuch