Laufzeitumgebung
Substantiv, f:

Worttrennung:
Lauf·zeit·um·ge·bung, Plural: Lauf·zeit·um·ge·bun·gen
Aussprache:
IPA [ˈlaʊ̯ft͡saɪ̯tʔʊmˌɡeːbʊŋ]
Bedeutungen:
[1] Informatik: Umgebung, welche die zur Laufzeit von Computerprogrammen verfügbaren und festgelegten Voraussetzungen eines bestimmten Laufzeitsystems beschreibt
Herkunft:
Determinativkompositum aus den Substantiven Laufzeit und Umgebung
Synonyme:
[1] Ablaufumgebung, Ausführungsumgebung
Beispiele:
[1] „Die Laufzeitumgebung wird ein solches Fehlschlagen in irgendeiner Form melden.“
[1] „Eigene Funktionen, mit denen man sich für sein eigenes Programm der Laufzeitumgebung bedienen kann, kennt Cluster nicht.“
[1] „Eine Laufzeitumgebung lädt von Anwendungsprogrammierern entwickelte Programme und lässt diese auf einer Plattform ablaufen, für welche die Laufzeitumgebung gemacht worden ist. Damit stellt sie selbst eine kleine „Plattform“ dar, auf der Programme aufsetzen können.“
Übersetzungen:
  • englisch: [1] run-time system, runtime system



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.029
Deutsch Wörterbuch