Lebensform
Substantiv, f:

Worttrennung:
Le·bens·form, Plural: Le·bens·for·men
Aussprache:
IPA [ˈleːbn̩sˌfɔʁm]
Bedeutungen:
[1] Art und Weise, wie man sein Leben gestaltet
[2] Biologie: Art von Lebewesen
Herkunft:
Determinativkompositum aus den Substantiven Leben und Form sowie dem Fugenelement -s
Synonyme:
[1] Lebensart, Lebensweise
Beispiele:
[1] „Viele Völkerschaften Sibiriens, von den Tschuktschen im Norden bis zu den Burjaten und Jakuten, konnten ihre Lebensformen bewahren.“
[1] „Camus suchte nach einer Lebensform, die der Erde und der Sonne treu zu bleiben vermag.“
[1] „Bereits damals war abzusehen, dass die Lebensform der stolzen Massai schon bald dem Untergang geweiht sein würde.“
[2] In der Tiefsee werden immer wieder neue Lebensformen entdeckt.
[2] „Seit der Entstehung des Lebens hat der unvorhersagbare Prozess der Evolution in jedem Habitat eine grenzenlose Vielfalt von Lebensformen hervorgebracht, aber auch zum Aussterben von 99 Prozent aller Spezies der Welt geführt.“



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch