Lebensmittel
Substantiv, n:

Worttrennung:
Le·bens·mit·tel, Plural: Le·bens·mit·tel
Aussprache:
IPA [ˈleːbn̩sˌmɪtl̩]
Bedeutungen:
[1] Ware zum Essen oder zum Trinken, die zum Bedarf des täglichen Lebens gehört
Herkunft:
Determinativkompositum (Zusammensetzung) aus Leben, Fugenelement -s und Mittel
Synonyme:
[1] Atemluft, Nahrung, Nahrungsmittel, Trinkwasser, Viktualien
Beispiele:
[1] Lebensmittel sind für Säugetiere die Mittel zum Leben an Land oder in der Luft, also Nahrung 5%, Süßwasser 16% und Luft 79%.
[1] Lebensmittel von Meerestieren sind hingegen 99% Salzwasser und 1% Nahrung.
[1] „Bei uns in Berlin wundere ich mich seit zwanzig Jahren über die Menge der Lebensmittel, die in den Hallen der großen Supermärkte ausliegt.“
[1] „Das Misstrauen gegenüber gentechnisch veränderten Lebensmitteln ist zwar groß, allerdings sind »Gene« natürlich in jedem Lebewesen und damit auch in allen Nahrungsmitteln enthalten.“
[1] „Weil für die meisten Lebensmittel inzwischen amtlich festgelegte Höchstpreise galten, nahmen die zu diesen Preisen angebotenen Mengen kontinuierlich ab.“
[1] „Gleichzeitig werden Lebensmittel und weitere Güter des täglichen Bedarfs durch den Krieg immer teurer.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.005
Deutsch Wörterbuch