Lebenswandel
Substantiv, m:

Worttrennung:
Le·bens·wan·del, kein Plural
Aussprache:
IPA [ˈleːbənsˌvandl̩]
Bedeutungen:
[1] Art und Weise, in der Menschen ihr persönliches und sittliches Leben gestalten
Herkunft:
Determinativkompositum (Zusammensetzung) aus dem Substantiv Leben, dem Fugenelement -s und dem Substantiv Wandel
Synonyme:
[1] Lebensführung
Beispiele:
[1] Bohème wurde zum Synonym für lockeren Lebenswandel und kreative Freiheit.
[1] Was denn ein moralischer Lebenswandel sei? „Na ja“, sagt Käthe Richter spontan, „daß man nicht rumhurt, auf gut deutsch gesagt, alle Vierteljahr mit einem anderen Mann zusammenlebt.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.025
Deutsch Wörterbuch