Lebewesen
Substantiv, n:

Worttrennung:
Le·be·we·sen, Plural: Le·be·we·sen
Aussprache:
IPA [ˈleːbəˌveːzn̩]
Bedeutungen:
[1] organisierte genetische Einheiten, die zu Stoffwechsel, Fortpflanzung und Evolution befähigt sind
Herkunft:
Determinativkompositum aus dem Stamm des Verbs leben und dem Substantiv Wesen mit dem Gleitlaut -e-
Synonyme:
[1] Figur, Geschöpf, Gestalt, Kreatur, lebender Pflanzenkörper, lebender Tierkörper, lebender Zellkörper, Organismus, Subjekt, Wesen
Gegenwörter:
[1] Fantasiewesen, Fabelwesen
Beispiele:
[1] Die Biologie behandelt Lebewesen.
[1] „Würde eine Raumsonde zur Erde gleiten, um nach Lebewesen zu suchen, wären die ersten konkreten Lebenszeichen in einer Höhe von etwa 20 km zu finden, und zwar Mikroben, Sporen und Pollenkörner, die vom Wind dorthin befördert wurden.“
[1] „Im Boden fressen Amöben andere Mikroben wie auch Überreste größerer Lebewesen.
[1] „Das Misstrauen gegenüber gentechnisch veränderten Lebensmitteln ist zwar groß, allerdings sind »Gene« natürlich in jedem Lebewesen und damit auch in allen Nahrungsmitteln enthalten.“
[1] „Die Intelligenz, das geistige Leistungsvermögen, zeigt sich darin, inwieweit ein Lebewesen in der Lage ist, Probleme in einer gegebenen Umwelt situationsgerecht und rasch zu lösen.“
[1] „Einteilen bedeutet, Lebewesen zu Einheiten zu gruppieren, die Taxa oder Gruppen genannt werden.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch