Leibesübung
Substantiv, f:

Worttrennung:
Lei·bes·übung, Plural: Lei·bes·übun·gen
Aussprache:
IPA [ˈlaɪ̯bəsˌʔyːbʊŋ]
Bedeutungen:
[1] (zählbare) Einheit sportlicher Aktivität,
[2] in Österreich als Plural ein Unterrichtsgegenstand
Herkunft:
Determinativkompositum aus den Substantiven Leib und Übung sowie dem Fugenelement -es
Synonyme:
[2] Sport, Turnen[2]
Beispiele:
[1] Den Kindern werden verschiedene Leibesübungen beigebracht.
[2] „Der Unterricht in Leibesübungen und Leibeserziehung ist ab der 5. Schulstufe getrennt nach Geschlechtern zu erteilen.“
[2] „Nach der Matura 1969 besuchte sie die Pädagogische Akademie, wo sie zunächst 1971 die Lehrberechtigung für Volksschulen und 1975 jene für Hauptschulen (in den Fächern Deutsch, Physik und Leibesübungen) erwarb.“
[2] „Wie der Vorsitzende des Verbands der Leibeserzieher Österreichs, Martin Molecz, am Mittwoch gegenüber der APA erklärte, würden nach dem derzeitigen Diskussionsstand die Kürzungen der Leibesübungen je nach Schulart bis zu 25 Prozent der insgesamt zu kürzenden Stunden ausmachen.“



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.090
Deutsch Wörterbuch