Leichnam
Substantiv, m:

Worttrennung:
Leich·nam, Plural: Leich·na·me
Aussprache:
IPA [ˈlaɪ̯çnaːm]
Bedeutungen:
[1] gehoben: Körper eines Verstorbenen
Herkunft:
mittelhochdeutsch „līcham(e), lichnam(e)“, althochdeutsch „lī(c)h-hamo, lihhinamo“, germanisch *„līka-hamōn“ „Körper“. Das Wort ist seit dem 8. Jahrhundert belegt.
Synonyme:
[1] Leiche
Gegenwörter:
[1] Aas, Kadaver
Beispiele:
[1] Der Leichnam ist in der Leichenhalle aufgebahrt.
[1] „Sein Leichnam fing schon an zu verwesen, als Polizisten ihn im Juni 1999 auf einem Kornfeld nahe St. Louis, Missouri, entdeckten.“
[1] „Den Leichnam hatte man inzwischen entfernt.“
[1] „Die Idee, den Leichnam dauerhaft zu konservieren, wurde unmittelbar nach Lenins Ableben zur Staatsangelegenheit erhoben.“
[1] „Der Leichnam wird in die Grube geworfen.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.020
Deutsch Wörterbuch