Lekt
Substantiv, m:

Worttrennung:
Lekt, Plural: Lek·te
Aussprache:
IPA [lɛkt]
Bedeutungen:
[1] Linguistik, speziell Soziolinguistik: Oberbegriff für die verschiedenen Varietäten/Sprachvarietäten, meist als Grundwort (Determinatum) von Komposita verwendet (wie etwa in Sozio-lekt)
Herkunft:
zugrunde liegt altgriechisch λεκτός „Redeweise“
Synonyme:
[1] Sprachvarietät, Varietät, Sprachform
Beispiele:
[1] „Häufig erfüllt zwar der Begriff ‚Varietät‘ selbst diesen Zweck, doch in der jüngsten Vergangenheit haben viele Soziolinguisten … damit begonnen, auch den Terminus Lekt in solch allgemeinem Sinn zu verwenden.“
[1] „Die äußeren sechs Ecken stellen sprachliche Großbereiche (‚Lekte‘) dar… Für alle Einteilungen gilt, daß es letztlich sprachliche Merkmale sein müssen, die einen ‚Lekt‘ von einem anderen unterscheiden.“



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.002
Deutsch Wörterbuch