Lenz
Substantiv, m:

Worttrennung:
Lenz, Plural: Len·ze
Aussprache:
IPA [lɛnt͡s]
Bedeutungen:
[1] poetisch: die erste Jahreszeit, Frühling
[2] meist im Plural: Lebensalter einer Person
Herkunft:
[1] von Lenzing, dem alten deutschen Wort für März
[2] von Lenzing, dem alten deutschen Wort für März
Synonyme:
[1] Frühling, Frühjahr
[2] Jahr, Lebensjahr
Beispiele:
[1] Nun will der Lenz uns grüßen, von Mittag weht es lau. - (Volkslied)
[1] Veronika der Lenz ist da, die Vögel singen tralala. - (Comedian Harmonists)
Redewendungen:
[1] soundso viele Lenze zählen (soundso viel Jahre alt sein)
[1] sich einen lauen Lenz machen (faul sein)
[1] einen (dicken) Lenz schieben (faul sein)
Übersetzungen: Substantiv, m, f, Nachname: Worttrennung:
Lenz, Plural 1: Lenz, Plural 2: umgangssprachlich Len·zens
Aussprache:
IPA [lɛnt͡s]
Bedeutungen:
[1] deutscher Familienname
Herkunft:
es gibt verschiedene Angaben zur Herkunft:
  1. von einer im 16. Jahrhundert gebräuchlichen Kurzform des Vornamens Laurentius
  2. seltener Übername zur Jahreszeit Lenz, analog zu den Familiennamen Sommer, Herbst und Winter
  3. manchmal auch Herkunftsname zum häufigen Ortsnamen Lenz
  4. Bildung zum Personennamen Lanzo, einer Kurzform zu mit dem Element Land- gebildeten Personennamen wie Landfried, Landwig und so weiter. Dies von mittelhochdeutsch lant, althochdeutsch land „Land“
Beispiele:
[1] Frau Lenz ist Kassiererin bei Aldi.
[1] Die Lenzens fahren im Sommer immer nach Plön.
Substantiv, n, Toponym: Worttrennung:
Lenz, kein Plural
Aussprache:
IPA [lɛnt͡s]
Bedeutungen:
[1] Ort in Graubünden (rätoromanisch: Lantsch)
[2] Ortsteil von Malchow in Mecklenburg-Vorpommern
Beispiele:
[1] Einige Zeit wurde in Lenz vor allem Rätoromanisch gesprochen.
[2] Ich radle morgen nach Lenz, um etwas im Plauer See zu baden.



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.038
Deutsch Wörterbuch