Lesehore
Substantiv, f:

Worttrennung:
Le·se·ho·re, Plural: Le·se·ho·ren
Aussprache:
IPA [ˈleːzəˌhoːʁə]
Bedeutungen:
[1] Katholizismus: Gebet, das eine festgelegte Lesung von einem Heiligen enthält (seit dem Zweiten Vatikanischen Konzil, vergleiche Matutin); Teil des Stundengebets
Gegenwörter:
[1] Vigil, Laudes, Terz, Sext, Non, Vesper, Komplet
Beispiele:
[1] „Im Zuge der Liturgiereform des Zweiten Vatikanischen Konzils kann, je nach den Lebensumständen des Beters, die Lesehore des Stundenbuches, die zu einem beliebigen Zeitpunkt des Tages gebetet werden kann, an die Stelle der Vigil treten.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.020
Deutsch Wörterbuch