Lexikografie
Substantiv, f:

Worttrennung:
Le·xi·ko·gra·fie, kein Plural
Aussprache:
IPA [ˌlɛksikoɡʁaˈfiː]
Bedeutungen:
[1] Linguistik: Teilgebiet der Linguistik, das sich mit der Theorie und Praxis der Erstellung von Wörterbüchern beschäftigt
Herkunft:
von griechisch λεξικóς (lexikós) „das Wort betreffend“ und gleichbedeutend -γραφία (-graphia), dies zu γράφειν (graphein') „schreiben“
Gegenwörter:
[1] Grammatik, Lexikologie
Beispiele:
[1] Die Lexikografie ist eine eigene Disziplin der Linguistik.
[1] „Dieses Buch behandelt die Geschichte der deutschsprachigen Lexikografie vom Mittelalter bis in die Gegenwart aus sprach- und kulturwissenschaftlicher Sicht.“
[1] „In Grundsatz- und Überblicksvorträgen wurden neuere Entwicklungen der Lexikografie in Europa vorgestellt und diskutiert.“
[1] „Es versucht auf diese Weise, metalexikografische Forderungen nach einer stärker kognitiv ausgerichteten Lexikografie einzulösen (…).“
[1] „Daher hat das Neuhochdeutsche in der englischen Lexikografie einen anderen Stellenwert als die früheren Sprachstufen.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.037
Deutsch Wörterbuch