Lexikon
Substantiv, n:

Worttrennung:
Le·xi·kon, Plural 1: Le·xi·ka, Plural 2: Le·xi·ken
Aussprache:
IPA [ˈlɛksikɔn]
Bedeutungen:
[1] alphabetisch geordnetes Nachschlagewerk
[2] umgangssprachlich, veraltend: Nachschlagewerk für sprachliche Informationen
[3] Linguistik: Wortschatz einer Sprache oder einer Varietät einer Sprache
[4] Linguistik: wortmaterialer Teil des sprachlichen Wissens, im Unterschied zum kombinatorischen der Regeln
Herkunft:
altgriechisches substantiviertes Adjektiv Neutrum λεξικόν (βιβλίον), lexikón (biblíon), „das Wort betreffend(e Buch)“, von λέξις f, léxis,Rede“, „Wort“ und dem zugehörigen Verb λέγειν, légein,sammeln“, sprechen, „lesen“ („auflesen“); Entlehnung im Deutschen seit dem 17. Jahrhundert nachweisbar
Synonyme:
[1] Nachschlagewerk
[2] Wörterbuch
[3] Lexik, Vokabular, Wortbestand, Wortschatz
Beispiele:
[1] In diesem Lexikon stehen alle Länder der Erde drin.
[1] „Ich schlug Céline im Lexikon nach.“
[3] Das Lexikon des Deutschen wächst ständig.
[4] „Das Lexikon wurde oben einfach als Menge von Lexikon-Einträgen beschrieben, von denen jede aus einer Matrix D von distinktiven Merkmalen und einem komplexen Symbol C besteht, wobei das letztere eine Menge von verschiedenartigen Merkmalen ist (syntaktische und semantische Merkmale, Merkmale, die gewisse Einheiten bestimmten phonologischen Regeln entziehen; usw.).“
Redewendungen:
ein wandelndes Lexikon sein
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch