Liebreiz
Substantiv, m:

Worttrennung:
Lieb·reiz, Plural: Lieb·rei·ze
Aussprache:
IPA [ˈliːpˌʁaɪ̯t͡s]
Bedeutungen:
[1] positive, meist auf Äußerlichkeiten bezogene, Eigenschaft einer Person
[2] den Betrachter in seinem Schönheitssinn positiv ansprechende Wirkung
Herkunft:
Das Wort ist seit dem 17. Jahrhundert belegt.
Synonyme:
[1] Anmut
[1, 2] Lieblichkeit, Schönheit, Zauber
Beispiele:
[1] Dein Liebreiz verzaubert mich.
[1] „Durch die kleinen Gläser seiner Nickelbrille erfreute er sich an dem Liebreiz seiner jungen Frau.“
[1] „Der bezaubernde Liebreiz des Mädchens und die Grazie der Blume spiegeln sich gegenseitig in ihrer Vollkommenheit.“
[1] „Minni schüttete ihr Füllhorn an Liebreiz großzügig über die Männerwelt des Moka Efti aus.“
[2] „Eine Dampferfahrt von Trier bis Koblenz zeigt dem Fremden ebenso den anmutigen Liebreiz der Mosellandschaft mit Städten und Dörfern, Bergen und Burgen.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch