Ligatur
Substantiv, f:

Worttrennung:
Li·ga·tur, Plural: Li·ga·tu·ren
Aussprache:
IPA [liɡaˈtuːɐ̯]
Bedeutungen:
[1] Typographie: zwei Buchstaben, die eng beieinanderstehen und daher zusammen gedruckt werden
[2] Musik: Verbindung von Tönen gleicher Tonhöhe
[3] Medizin: Unterbindung eines Hohlorgans
Herkunft:
im 18. Jahrhundert entlehnt von mittellateinisch ligatura „(das) Band“, Substantiv zu ligare „binden“
Synonyme:
[2] Haltebogen
Beispiele:
[1] Ligaturen vermeiden optische Lücken, die beim schnellen und angenehmen Lesen stören. Ligaturen finden vor allem im professionellen Satz Verwendung, werden aber aus zeitlichen Gründen besonders im Zeitungssatz weggelassen.
[1] „Ligaturen und Abbreviaturen durchsetzen die Texte in solchem Umfang, daß es zur Entschlüsselung eines besonderen Studiums bedurfte.“
[1] „Keine Ligatur steht in der Wortfuge von Zusammensetzungen.“
[2] Um Noten von unregelmäßigem Wert zu notieren, verknüpft man zwei ungleichwertige Noten mit einer Ligatur.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.020
Deutsch Wörterbuch