Mähre
Substantiv, f:

Worttrennung:
Mäh·re, Plural: Mäh·ren
Aussprache:
IPA [ˈmɛːʁə]
Bedeutungen:
[1] abwertend: schlechtes (heruntergekommenes, unbrauchbares) Pferd
Herkunft:
Herkunft unklar; an indogermanischen Wurzeln sind nur germanisch marah- und keltisch mark- „Pferd“ belegt.
althochdeutsch meriha, mittelhochdeutsch mar, marc(h), mark.
vielleicht besteht eine Beziehung zum zentralasiatischen Wanderwort für „Pferd“ des 3./2. Jahrhunderts v.Chr., mongolisch morin, koreanisch mal, chinesisch 马 (mǎ)
Synonyme:
[1] Klepper, Gaul
Gegenwörter:
[1] Ross
Beispiele:
[1] Da ist die alte Mähre, kaum, dass sie noch gehen kann.
[1] „Aber war es nicht seine eigene, sondern des Squire Rotschimmel, den er für seine Mähre hielt…“
[1] „Der Kutscher erhebt sich und gibt seiner Mähre die Peitsche, freihändig auf dem bockenden Karren balancierend wie ein Kampfwagenlenker im alten Rom.“
[1] „Als der Bulle dann auf uns losging, ließ die Mähre sich auf alle viere fallen, und das Theater ging von neuem los…“
[1] „Andrew hatte unterwegs gelesen und gar nicht bemerkt, dass die alte Mähre einen falschen Weg einschlug.“
Übersetzungen: Substantiv, m:

Worttrennung:
Mäh·re, Plural: Mäh·ren
Aussprache:
IPA [ˈmɛːʁə]
Bedeutungen:
[1] Person, die in Mähren lebt oder dort geboren wurde
Synonyme:
[1] Mährer
Beispiele:
[1] Unser Urgroßvater war gebürtiger Mähre.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch