März
Substantiv, m:

Worttrennung:
März, Plural: Mär·ze
Aussprache:
IPA [mɛʁt͡s]
Bedeutungen:
[1] der dritte Monat im Jahr
Herkunft:
mittelhochdeutsch „merz(e)“, althochdeutsch von „marceo, merzo“, die auf einer Entlehnung von lateinisch Martius (nach dem Gott Mars) beruhen. Das Wort ist seit dem 8. Jahrhundert belegt.
Synonyme:
[1] Dritter, veraltet: Lenzing, Frühlingsmonat
Gegenwörter:
[1] Januar/Jänner, Februar/Feber, April, Mai, Juni, Juli, August, September, Oktober, November, Dezember
Beispiele:
[1] Der März folgt auf den Februar.
[1] „Im Märzen der Bauer die Rösslein anspannt…“ (Beginn eines Volksliedes)
[1] „Dabei durchläuft die Sonne um den 21. März und den 23. September die Schnittpunkte der Ekliptik mit dem Himmelsäquator; es ist dies die Zeit der Tagundnachtgleichen (Äquinoktien), die beiden Schnittpunkte werden Frühlings- und Herbstpunkt genannt.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.032
Deutsch Wörterbuch