Maß
Substantiv, n:

Worttrennung:
Maß, Plural: Ma·ße
Aussprache:
IPA [maːs]
Bedeutungen:
[1] Einheit, in der etwas gemessen wird
[2] genormter Gegenstand, mit oder an dem etwas gemessen wird; auch eine Norm im übertragenen Sinne, zum Beispiel für Moral
[3] Plural: gemessene Größe; auch in übertragenem Sinne für die Kurven einer Frau
[4] Abstufung einer Intensität
Herkunft:
ursprünglich femininum und neutrum; entstanden durch Mischung von mittelhochdeutsch māze, althochdeutsch māʒa „Maß, angemessene Menge, richtig gemessene Größe, abgegrenzte Ausdehnung in Raum, Zeit, Gewicht, Kraft, Art und Weise, das Maßhalten“, belegt um das Jahr 1000, und mittelhochdeutsch meʒAusdehnung, Maß, womit (Flüssigkeit, Getreide) gemessen wird, Richtung, Ziel“, althochdeutsch meʒArt und Weise, Maß, Messgerät, Ordnung“, belegt seit dem 8. Jahrhundert; als Neutrum seit dem 18. Jahrhundert durchgesetzt.
Synonyme:
[1] Maßeinheit
[2] Maßverkörperung
[3] Abmessung, Daten, Messwert
[4] Ausmaß, Dimension, Grad, Größe, Quantität, Umfang
Gegenwörter:
[4] in Massen, massenhaft
Beispiele:
[1] Jedes Ding hat sein Maß und schließlich seine Grenzen. (Lateinisches Sprichwort: Ést modus ín rebús sunt certí dénique fínes.)
[1] Welches Maß soll man hier eintragen, Zoll oder Zentimeter?
[2] Nimm diesen Krug als Maß, in den geht genau ein Liter.
[2] Ich finde es ungerecht, wenn du hier mit zweierlei Maß misst. Lüge ist Lüge, egal, welches Motiv ihr zugrunde liegt.
[3] Geben Sie bitte die Maße nach der Anleitung auf Seite 1 an, damit wir die Einbausauna in der richtigen Größe liefern können.
[3] Die Maße dieser Frau sind einfach umwerfend.
[4] Alkohol sollte man nur in Maßen genießen.
[4] In welchem Maße man ihn wirklich als Verbrecher bezeichnen kann, ist eher eine philosophische als eine juristische Frage.
[4] „Doch zu einem geringen Maße bauen sie auch Kartoffeln an und halten Kleinvieh wie Hühnern und Schweine, landwirtschaftliche Techniken, die sie von ihren Nachbarn, den Aymará übernommen haben“.
[4] „Beim gemeinsamen Kreisen in der Thermik mit den ständigen Abstandsänderungen der Gleitschirme zueinander gilt in besonderem Maße Sehen und Gesehenwerden, […].“
Redewendungen:
in Maßen - in vernünftigen Grenzen, in gleichem Maße - gleichermaßen, ein gerüttelt Maß - eine ordentliche Portion, ohne Maß und Ziel - maßlos, ohne Maß und Verstand - völlig verwirrt, über alle Maße - sehr, das Maß ist voll
Übersetzungen: Substantiv, f:

Worttrennung:
Maß, Plural 1: Maß, Plural 2: Ma·ßen
Aussprache:
IPA [maːs]
Bedeutungen:
[1] ein Liter Flüssigkeit
[2] Bayerische Bezeichnung für: ein Liter frisch gezapftes bayerisches Bier im Glaskrug oder Steinkrug (ohne Angabe des Inhalts)
Herkunft:
ursprünglich femininum und neutrum; entstanden durch Mischung von mittelhochdeutsch māze, althochdeutsch māʒa „Maß, angemessene Menge, richtig gemessene Größe, abgegrenzte Ausdehnung in Raum, Zeit, Gewicht, Kraft, Art und Weise, das Maßhalten“, belegt um das Jahr 1000, und mittelhochdeutsch meʒ „Maß, womit (Flüssigkeit, Getreide) gemessen wird, Ausdehnung, Richtung, Ziel“, althochdeutsch meʒ „Maß, Meßgerät, Ordnung, Art und Weise“, belegt seit dem 8. Jahrhundert. Die weibliche Form die Maß „ein Liter“ nur im Oberdeutschen
Synonyme:
[1] Liter
Beispiele:
[1] Wenn man eine halbe Maß Wein getrunken hat, sollte man lieber mit dem Taxi nach Haus fahren.
[1, 2] „Für die meisten Bayern jedenfalls ist die Sache klar: Mass, kurzes a, wie in Masse. Zuagroaste erkennen sie daran, dass sie das so wichtige Wort gerne einmal falsch aussprechen: Maß, wie in Maße, lang gezogener Vokal.“
[2] Sechs Maß an diesen Tisch!
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.070
Deutsch Wörterbuch