Macht
Substantiv, f:

Worttrennung:
Macht, Plural: Mäch·te
Aussprache:
IPA [maxt]
Bedeutungen:
[1] Fähigkeit, auf andere Einfluss ausüben zu können, auch gegen deren Willen
[2] Institution, Organisation oder Person, die die Fähigkeit hat, auf andere, auch gegen deren Willen, Einfluss auszuüben
Herkunft:
althochdeutsch mahtFülle, Menge, Vollmacht, Gewalt, Anstrengung, Vermögen, körperliche Kraft“, um das Jahr 900 auch „männliches Gemächt“, seit dem 8. Jahrhundert belegt, aus indoeuropäisch *magh-können, vermögen, helfen
Synonyme:
[1] Einfluss
[1, 2] Gewalt, Hoheit
Gegenwörter:
[1] Ohnmacht
Beispiele:
[1] Der Staat hat die Macht, Gesetze zu erlassen.
[1] „Macht korrumpiert, absolute Macht korrumpiert absolut.“ (Lord Acton)
[2] Unter Friedrich II. stieg Preußen unter die europäischen Mächte auf.
[2] Ein absolutistischer Herrscher war selbst schon eine Macht.
[2] „Europas Mächte akzeptieren Italiens Anspruch.“
Redewendungen:
[1] Macht bricht Recht
[2] Konzert der Mächte
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.016
Deutsch Wörterbuch