Mafia
Substantiv, f:

Worttrennung:
Ma·fia, Plural: Ma·fi·as
Aussprache:
IPA [ˈmafi̯a]
Bedeutungen:
[1] Sammelbegriff: organisierte Verbrecherorganisationen
[2] ohne Plural: sizilianischer Geheimbund
Herkunft:
im 20. Jahrhundert entlehnt von italienisch mafia/maffia. Die eigentliche Herkunft des Wortes ist unsicher. Einige Varianten vermuten eine arabische Herkunft, wie etwa maḥyāṣ (Prahlerei), oder auch mûafâ ( = Mut und afât = beschützen). Nach einer anderen Variante leitet sich das Wort von Ma afir ab, einem sarazenischen Geschlecht, das von 831 bis 1072 in Palermo regierte. Andere Historiker sehen den Ursprung in den Anfangsbuchstaben des Schlachtrufes „Morte Alla Francia, Italia Anela“ („Den Tod Frankreichs ersehnt sich Italien“), mit dem sich Kämpfer in Palermo auf ihre Besatzer stürzten. Eine andere Umschreibung lautet „Morte Ai Francesi, Invasori, Assasini“. Zufriedenstellend geklärt werden konnte die Herkunft des Begriffes bis heute nicht. Im Jahre 1868 taucht das Wort Mafia aber erstmals in einem sizilianisch-italienischen Wörterbuch auf und wird dort als Synonym für Camorra benannt.
Synonyme:
[2] Cosa Nostra
Beispiele:
[1] „Heute wird sie geschunden von der ’Ndrangheta, der kalabresischen Mafia, und abgeschrieben von den Parlamentariern aus Rom.“
[1] „Wer der italienischen Mafia die Stirn bietet, bekommt Silber, wer der russischen Mafia gewachsen ist, bekommt Gold.“
[1] „Die Prohibition ist in vollem Gang, letzte Farce eines puritanischen Amerika, durch die das Entstehen illegaler Treffpunkte, eines lukrativen Schwarzhandels und einer anmaßenden Mafia gefördert wird.“
[2] „Mussolini entsandte den „eisernen Präfekten“ Cesare Mori nach Sizilien, der mit allen Mitteln des autoritären faschistischen Staates gegen die Mafia vorging.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch