Maler
Substantiv, m:

Worttrennung:
Ma·ler, Plural: Ma·ler
Aussprache:
IPA [ˈmaːlɐ]
Bedeutungen:
[1] Künstler, der Bilder malt
[2] Handwerker, der beispielsweise Wände streicht
Herkunft:
[1, 2] mittelhochdeutsch mālære, māler, mæler, althochdeutsch mālāri, belegt seit dem 9. Jahrhundert
strukturell: Deverbativ von malen
Synonyme:
[1] Kunstmaler
[2] Anstreicher, Tapezierer, Tüncher, Weißer
Beispiele:
[1] Guernica ist wohl das berühmteste Werk des Malers Picasso.
[1] "Hör zu, Maler, mal mir eine Frau / ohne Hemd, wie Gott sie schuf, / blonde Haare, der Zopf gelöst, / mit einem frechen Blümchen auf dem Kopf." (Original venez.: "Senti, pitor, depenzime una donna / senza camisa, come Dio l’ha fata, / cavei biondi, e colla coa desfada, / e co un fioretto in testa alla barona.)
[2] Morgen kommen die Maler und renovieren die Wohnung.
[2] „Ludwig Bertini schien seine Aufgabe als Maurer, Maler, Installateur und Dachdecker sehr ernst zu nehmen.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.023
Deutsch Wörterbuch