Malerin
Substantiv, f:

Worttrennung:
Ma·le·rin, Plural: Ma·le·rin·nen
Aussprache:
IPA [ˈmaːləʁɪn]
Bedeutungen:
[1] Künstlerin, die Bilder malt
[2] Handwerkerin, die beispielsweise Wände streicht
Herkunft:
Ableitung (Motion, Movierung) des Femininums aus der männlichen Form Maler mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -in
Synonyme:
[1] Kunstmalerin
[2] Malergesellin
Beispiele:
[1] „Auf einem Pastell zeigt die Malerin Rosalba Carriera in schwelgerischem Duktus Venus und ihre Knaben […].“
[1] „Im Viertel aber sprach man weiterhin über Elisabeth, die großartige Malerin, und über diesen seltsamen Lehrer, der sich in sie verliebte.“
[1] „Cristina ist Malerin, oder genauer gesagt, wäre Malerin geworden, wenn ihr die erste Ehe nicht in die Quere gekommen wäre.“
[2] Die Ausbildung zur Malerin / Lackiererin dauert 3 Jahre.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.079
Deutsch Wörterbuch