Malus
Substantiv, m:

Worttrennung:
Ma·lus, Plural 1: Ma·lus, Plural 2: Ma·lus·se
Aussprache:
IPA [ˈmaːlʊs], Plural 1: [ˈmaːluːs]
Bedeutungen:
[1] Prämienzuschlag bei Versicherungen
[2] Sport: Punkteabzug zum Ausgleich eines sichtlichen Vorteils
[3] Schwäche
Herkunft:
von lateinisch malusschlecht“, aber über das Englische, daher Aussprache meist mit langem „a“ statt mit kurzem (malus mit langem „a” ist lateinisch für Apfelbaum)[Quellen fehlen]
Synonyme:
[1] Prämienzuschlag
[2] Handicap
[3] Schlechtpunkt
Gegenwörter:
[2, 3] Bonus
Beispiele:
[1] Durch einen Unfall kommt man zwei Stufen in den Malus.
[2] Die Mannschaft in Überzahl erhielt zum Ausgleich einen Malus.
[3] Sein Malus ist die schlechte körperliche Verfassung.
Übersetzungen: Substantiv, m: Worttrennung:
Ma·lus, kein Plural
Bedeutungen:
[1] Botanik, Taxonomie: der wissenschaftliche Name des Apfels
Herkunft:
von lateinisch malum - Apfel bzw. apfelförmige Baumfrucht
von lateinisch malus - Apfelbaum oder Obstbaum[Quellen fehlen]
Beispiele:
[1] Die wichtigsten Obstbäume gehören zu den Gattungen Malus und Prunus.



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.006
Deutsch Wörterbuch