Marktplatz
Substantiv, m:

Worttrennung:
Markt·platz, Plural: Markt·plät·ze
Aussprache:
IPA [ˈmaʁktˌplat͡s]
Bedeutungen:
[1] zentraler (meist befestigter) öffentlicher Platz in einer Gemeinde, der zur Durchführung von Märkten und anderen Veranstaltungen oder Feierlichkeiten genutzt werden kann
Herkunft:
Determinativkompositum aus den Substantiven Markt und Platz
Synonyme:
[1] Markt
Beispiele:
[1] Ein Marktplatz bietet örtlichen Lebensmittelherstellern eine gute Plattform um ihre Produkte an den Mann zu bringen.
[1] „Direkt außerhalb der Stadt auf der vom Meer abgewandten Seite erstreckte sich ein riesiger Marktplatz.“
[1] „Die Landebrücken sind zugleich ein Marktplatz über dem Wasser, gegründet auf Tausenden von Pfählen.“
[1] „Der kleine Marktplatz ist nur eine Beule, auf deren Mitte ein Brunnen fast den ganzen Raum einnimmt.“
[1] „Ein Jude, den sie auf dem Marktplatz trafen, erzählte von einer sonderbaren Erscheinung.“
Übersetzungen: Straßenname, m, Eigenname, kein Plural:

Worttrennung:
Markt·platz, kein Plural
Aussprache:
IPA [ˈmaʁktˌplat͡s]
Bedeutungen:
[1] Eigenname von Plätzen, häufiger Straßenname (in Deutschland über 1.000 Vorkommen)
Beispiele:
[1] Der Marktplatz ist einen halben Kilometer lang.
[1] Familie Mustermann wohnt im Marktplatz 66.
[1] Der Marktplatz ist wegen Bauarbeiten gesperrt.



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.037
Deutsch Wörterbuch