Massaker
Substantiv, n:

Worttrennung:
Mas·sa·ker, Plural: Mas·sa·ker
Aussprache:
IPA [ˈmasakɐ], [maˈsakɐ], [maˈsaːkɐ]
Bedeutungen:
[1] die Ermordung vieler Menschen
Herkunft:
im 17. Jahrhundert von französisch massacre entlehnt, einer Ableitung vom französischen Verb massacrer „hinschlachten“
Beispiele:
[1] Frauen und Kinder waren einem Massaker zum Opfer gefallen.
[1] „Kaiser hält es für möglich, dass Grimmelshausen 1636 vor Ort war, als kaiserliche Truppen das von Schweden gehaltene Magdeburg zurückeroberten; fünf Jahre zuvor hatten sie, angeführt von Tilly, schon einmal die Stadt gestürmt und rund 20000 Menschen getötet - eines der schlimmsten Massaker des Kriegs.“
[1] „Bald nach dem Massaker stürmen Indianer auf die Grönländer zu, schwingen steinerne Tomahawks und schießen mit Pfeil und Bogen - steinzeitliche Waffen, die den eisernen Schwertern und Streitäxten der Wikinger aber kaum unterlegen sind.“
[1] „Erst nach dem Ende der Volksrepublik Polen wagen die Überlebenden, an dieses Massaker zu erinnern.“
[1] „Irgendwann kamen wir zum Monument, dem ersten und damals einzigen Denkmal, das 35 Jahre nach dem Massaker eingeweiht worden war, am falschen Ort und am falschen Tag.“
[1] Das Massaker von Babyn Jar vor 75 Jahren wurde nach der gleichnamigen Schlucht auf dem Stadtgebiet Kiews genannt, wo im Jahr 1941 die deutsche Wehrmacht, Sicherheitspolizei und Sicherheitsdienst mehr als 33.000 Juden ermordeten. "Babyn Jar" war die größte einzelne Mordaktion an jüdischen Männern, Frauen und Kindern im Zweiten Weltkrieg.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.030
Deutsch Wörterbuch