Matsch
Substantiv, m:

Worttrennung:
Matsch, kein Plural
Aussprache:
IPA [mat͡ʃ]
Bedeutungen:
[1] umgangssprachlich: nasse Erde; dickflüssiger, breiiger Schmutz
[2] umgangssprachlich: breiige Masse aus irgendetwas
Herkunft:
vermutlich eine Rückbildung aus dem Verb matschen
Synonyme:
[1] Modder, Schlamm
[2] Brei, Mus, Pampe
Beispiele:
[1] Nur die Kinder genossen das Wetter: Fröhlich stampften sie mit ihren nackten Füßen im Matsch.
[1] „Auch wenn es ein schöner Tag ist, liegt Matsch auf den Gehwegen, und ich bekomme nasse Beine.“
[1] „Obwohl Joe vollkommen verdreckt war und ihm getrockneter Matsch die Haare verfilzte, fiel Bobby überhaupt nichts ein, was er ihm hätte geben können.“
[1] „Draußen auf dem Bürgersteig gingen die Passanten durch den Schnee, der allmählich zu Matsch wurde.“
[2] Nachdem meiner Frau die Tüte mit den Einkäufen heruntergefallen war, waren die Tomaten und die Eier nur noch Matsch.
Übersetzungen: Substantiv, m:

Worttrennung:
Matsch, Plural: Mat·sche
Aussprache:
IPA [mat͡ʃ]
Bedeutungen:
[1] Kartenspiel: kompletter Verlust eines Spiels durch den Verlust aller Stiche
Herkunft:
das Wort geht auf den Ausdruck far (dar) marcio (einen Matsch machen) aus dem Italienischen zurück. Das italienische marcio steht eigentlich für ‚mürbe‘ und leitet sich vom lateinischen marcidus (welk, morsch) ab.
Beispiele:
[1] An diesem Abend gab es für uns nur Matsche.



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch