Mecklenburg-Vorpommern
Substantiv, n, Toponym: Worttrennung:
Meck·len·burg-Vor·pom·mern, kein Plural
Aussprache:
IPA norddeutsch: [ˌmeːklənbʊʁçˈfoːɐ̯ˌpɔmɐn], [ˌmeːklənbʊʁkˈfoːɐ̯ˌpɔmɐn], mitteldeutsch und süddeutsch: [ˌmɛklənbʊrkˈfoːɐ̯ˌpɔmərn]
Bedeutungen:
[1] ein Bundesland in der Bundesrepublik Deutschland
Herkunft:
zusammengesetzt aus den Toponymen Mecklenburg und Vorpommern
Synonyme:
[1] salopp: Meck-Pomm
Beispiele:
[1] Mecklenburg-Vorpommern liegt im Nordosten Deutschlands.
[1] Mecklenburg-Vorpommern liegt an der Ostseeküste.
[1] „Nordniedersachsen, Bremen, Hamburg, Schleswig-Holstein oder Mecklenburg-Vorpommern, überall sieht es ein wenig anders aus. Ostfriesische Inseln sind nicht wie Sylt oder Rügen.“
Übersetzungen: Deklinierte Form: Worttrennung:
Meck·len·burg-Vor·pom·mern
Aussprache:
IPA Norddeutschland: [ˌmeːklənbʊʁkˈfoːɐ̯pɔmɐn], [ˌmeːklənbʊʁçˈfoːɐ̯pɔmɐn], andere Regionen: [ˌmɛklənbʊʁkˈfoːɐ̯pɔmɐn]
Grammatische Merkmale:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.005
Deutsch Wörterbuch