Medaille
Substantiv, f:

Worttrennung:
Me·dail·le, Plural: Me·dail·len
Aussprache:
IPA [meˈdaljə]
Bedeutungen:
[1] nicht zur Zahlung bestimmte Münze, welche entweder an eine Persönlichkeit oder an ein bestimmtes Ereignis erinnern soll; es ist kein Nennwert aufgedruckt oder eingeprägt
Herkunft:
im 16. Jahrhundert von französisch médaille entlehnt, das seinerseits von italienisch medaglia übernommen wurde. Die weitere Etymologie ist strittig.
Synonyme:
[1] Gedenkmünze
Gegenwörter:
[1] Geldmünze, Plakette
Beispiele:
[1] Im Gegensatz zu einer Plakette weist eine Medaille auf beiden Seiten Schriftzüge oder ein Bildmotiv auf.
[1] Friedrich Schiller wurde auf zahlreichen Medaillen geehrt.
[1] Zu Ehren des ersten bemannten Weltraumflugs wurden mehrere Medaillen herausgegeben.
[1] Sportler kämpfen oft um Medaillen.
[1] „Die Gäste erhalten goldene Medaillen zur Erinnerung an das Ereignis.“
Redewendungen:
die Kehrseite der Medaille
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.016
Deutsch Wörterbuch