Mediensprache
Substantiv, f:

Worttrennung:
Me·di·en·spra·che, Plural: Me·di·en·spra·chen
Aussprache:
IPA [ˈmeːdi̯ənˌʃpʁaːxə]
Bedeutungen:
[1] Linguistik: die in den unterschiedlichen Medien verwendeten Sprachmittel
Herkunft:
Determinativkompositum aus dem Stamm von Medium, Fugenelement -en und Sprache
Gegenwörter:
[1] Alltagssprache, Amtssprache, Umgangssprache und viele andere mehr
Beispiele:
[1] „Mediensprache in der BRD und der DDR“
[1] „Ansätze, die sich mit Mediensprache und Mediendiskursen befassen, verbinden interdisziplinär linguistische, kommunikations- und medienwissenschaftliche Wissensbestände.“
[1] „Die Mediensprache (»Journalesisch«) gibt es, vielen Buchtiteln zum Trotz, als einheitliche Erscheinung sowieso nicht - zu verschieden sind die Themen, die stilistischen und pragmatischen Eigentümlichen und die sprachliche Gestalt journalistischen Sprechens und Schreibens.“
[1] „Wie der Begriff sich vor allem innerhalb der Mediensprache und durch die Dynamik derselben entwickelt, soll anhand einer Korpusauswertung gezeigt werden.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.005
Deutsch Wörterbuch