Meridian
Substantiv, m:

Worttrennung:
Me·ri·di·an, Plural: Me·ri·di·a·ne
Aussprache:
IPA [meʁiˈdi̯aːn]
Bedeutungen:
[1] Geografie: Halbkreis auf der Erdoberfläche, der die beiden Pole verbindet und somit orthogonal zum Äquator verläuft
Herkunft:
im 17. Jahrhundert aus dem lateinischen (circulus) meridianus (wörtlich für „Mittag[skreis]“) entlehnt; das lateinische Adjektiv meridianus (für „mittäglich“) ist zudem abgeleitet von meridies (für „Mittag, Mittagszeit, Mittagsgegend, Mitte“), einer Rückbildung aus dem Lokativ meridie (für „am Mittag“ oder auch „mittags“), dissimiliert (abgewandelt) aus *meridiei-diē, das sich aus lateinisch medius („mittlerer“) und dies („Tag“) zusammensetzt
Synonyme:
[1] Längengrad
Gegenwörter:
[1] Breitengrad
Beispiele:
[1] „Als Westpunkt, oder auch Abendpunkt, wird der Punkt des Horizonts bezeichnet, der von beiden Schnittpunkten des Meridians mit dem Horizont um 90° entfernt ist und an dem die Sonne während der Tagundnachtgleiche untergeht.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch