Messe
Substantiv, f:

Worttrennung:
Mes·se, Plural: Mes·sen
Aussprache:
IPA [ˈmɛsə], schweizerisch: [ˈmɛːsə]
Bedeutungen:
[1] Religion: katholische Gottesdienstform, die aus Wortgottesdienst und Eucharistiefeier besteht
[2] Musik: Musikgattung, in der Texte der Messe [1] vertont werden
[3] Unterhaltung: Volksfeste, die zum/am Jahrestag eines Kirchenpatrons abgehalten werden
[4] Wirtschaft: Ereignis, bei dem Unternehmen ihre Waren zeigen und verkaufen
[5] Schifffahrt: gemeinsamer Wohn- und Speiseraum der Schiffsoffiziere
Herkunft:
[1–4] mittelhochdeutsch messe, althochdeutsch missa, entlehnt von gleichbedeutend spätlateinisch missa, belegt seit dem 9. Jahrhundert
[5] im 19. Jahrhundert von englisch mess, wörtlich: „Gericht, Mahlzeit“ entlehnt, das selbst wieder auf gleichbedeutend französisch mets zurückgeht
Synonyme:
[1] Heilige Messe, Messfeier, Eucharistiefeier, Eucharistie, Messopfer
[2] Messvertonung
[3] Kirmes
[5] Offizierskasino
Beispiele:
[1] Die Messe beginnt um 10:00 Uhr.
[2] Dies ist eine h-Moll-Messe von Johann Sebastian Bach.
[3] Wir waren auf der Pforzheimer Messe, eine tolle Kirmes!
[4] Die CeBIT ist eine Messe in Hannover.
[4] „Und als wir am nächsten Tag auf die Messe kommen, ist fast alles gut.“
[4] „In Städten, wo es keine Wechselbanken gab, spielte noch im 17. Jahrhundert die Messe als Zentrum des Zahlungsverkehrs eine wichtige Rolle.“
[5] Das Essen findet in der Offiziersmesse statt.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.005
Deutsch Wörterbuch