Metrik
Substantiv, f:

Worttrennung:
Me·t·rik, Plural: Me·t·ri·ken
Aussprache:
IPA [ˈmeːtʁɪk]
Bedeutungen:
[1] allgemein: Messsystem, Verfahren zur Messung quantifizierbarer Einheiten, Größen
[a] Mathematik: eine Funktion, die je zwei Elementen eines Raums einen nichtnegativen reellen Wert zuordnet
[b] Softwareentwicklung: eine meist mathematische Funktion, die eine Eigenschaft der Software in einem Zahlenwert abbildet; kurz für Softwaremetrik
[2] Literaturwissenschaft, Sprachwissenschaft: Verslehre
[3] Musik: Lehre vom Takt
[4] Werk, das die Metrik darstellt
Herkunft:
im 16. Jahrhundert von lateinisch (ars) metrica entlehnt, das auf gleichbedeutend griechisch μετϱικὴ (τέχνη) „(Kunst, Lehre) vom Silbenmaß“ zurückgeht.
Synonyme:
[1a] Abstandsfunktion
[2] Verslehre
Beispiele:
[2] Die Metrik untersucht die unterschiedlichen Möglichkeiten des Versbaus hinsichtlich Alliteration, Metrum, Reim, Rhythmus, Zäsur.
[2] „Für eine eindeutigere Kennzeichnung der Metrik dieses Textes ist diese Probe viel zu klein, sie reicht aber, um an ihr das Verfahren zu erklären.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.016
Deutsch Wörterbuch