Minderheitensprache
Substantiv, f:

Worttrennung:
Min·der·hei·ten·spra·che, Plural: Min·der·hei·ten·spra·chen
Aussprache:
IPA [ˈmɪndɐhaɪ̯tn̩ˌʃpʁaːxə]
Bedeutungen:
[1] Linguistik: Sprache einer Minderheit in einer mehrsprachigen Gemeinschaft
Herkunft:
Determinativkompositum aus Minderheit, Fugenelement -en und Sprache
Synonyme:
[1] Minderheitssprache
Gegenwörter:
[1] Mehrheitssprache
Beispiele:
[1] „Komplizierter wird es schon, wenn ein Zweisprachiger im Wissen darum, daß sein Zuhörer eine bestimmte Sprache bevorzugen würde, absichtlich zur anderen greift (zum Beispiel könnte ein Angeklagter vor Gericht verlangen, daß die Verhandlung in einer Minderheitensprache geführt wird, um die Behörden in Verlegenheit zu bringen.“
[1] Deutsch ist in vielen Ländern eine Minderheitensprache, so in Belgien, Polen, Russland, Ungarn.
[1] „Dazu kommen Minderheitensprachen innerhalb des deutschen Sprachgebiets.“
[1] „Diese Regelungen gelten sowohl für die klassischen Minderheitensprachen als auch für internationale Sprachen.“
[1] „Dabei gibt es doch die Europäische Charta der Regional- oder Minderheitensprachen.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch