Minimalpaar
Substantiv, n:

Worttrennung:
Mi·ni·mal·paar, Plural: Mi·ni·mal·paa·re
Aussprache:
IPA [miniˈmaːlˌpaːɐ̯]
Bedeutungen:
[1] Linguistik, Phonologie: Wort- oder Morphempaar, dessen Wörter beziehungsweise Morpheme gleich viele Laute enthalten, sich nur in einem Laut unterscheiden und damit verbunden eine verschiedene Bedeutung haben (Oft wird zusätzlich verlangt, dass sie die gleiche morphologische Struktur haben und zur gleichen Wortart gehören.)
Herkunft:
Determinativkompositum aus dem Adjektiv minimal und dem Substantiv Paar
Beispiele:
[1] Die Wörter "Beet" ([beːt]) und "Bett" ([bɛt]) bilden ein Minimalpaar; dies zeigt, dass [eː] und [ɛ] zwei Laute sind, die zu zwei verschiedenen Phonemen gehören, da sie in der Lage sind, allein die beiden Wörter zu unterscheiden.
[1] „Die dabei ins Feld geführten Minimalpaare basieren jedoch auf unterschiedlichen morphologischen Strukturen (…).“
[1] „So ist es auch möglich, Minimalpaare innersprachlich, zum Beispiel aufgrund lexikalischer, syntaktischer oder semantischer Distributionen zu unterscheiden.“
[1] „Hieran scheitert gleichfalls die entsprechend häufige (fünffache) Überprüfung jedes einzelnen Konsonanten in jeder Wortposition und ein Vorgehen mit Minimalpaaren, das insbesondere den Aspekt der Homophonien berücksichtigte, deren Bedeutung kürzlich von RÖSEL (1983) angesprochen wurde.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.017
Deutsch Wörterbuch