Mitstreiter
Substantiv, m:

Worttrennung:
Mit·strei·ter, Plural: Mit·strei·ter
Aussprache:
IPA [ˈmɪtˌʃtʁaɪ̯tɐ]
Bedeutungen:
[1] jemand, der dasselbe Ziel verfolgt wie ein anderer, so dass beide zusammen für dieses Ziel kämpfen
Herkunft:
Determinativkompositum aus der Präposition mit und dem Substantiv Streiter
Synonyme:
[1] Parteigänger, Weggenosse, Verbündeter, Mitkämpfer, Bundesgenosse
Gegenwörter:
[1] Gegenspieler
Beispiele:
[1] Seine Thaten sind von seinen Jüngern ausführlich beschrieben und veröffentlicht. Diese berichten, er habe mit funfzig und mehr seiner Mitstreiter den Todeskampf bestanden, im 37. Jahre seiner Weihe. Das ist gerade das Jahr 755 der Menschwerdung Christi, das 14. Pippins des Jüngern.
[1] Epaphroditus. [25] Jch habs aber fur noetig angesehen, den bruder Epaphroditum zu euch zu senden, der mein gehuelffe vnd mitstreiter, vnd ewer Apostel, vnd meiner notdurfft diener ist. [26]Sintemal er nach euch allen verlangen hatte, vnd war hoch bekuemmert, darumb das jr gehoeret hattet, das er kranck war gewesen. [27] Vnd er war zwar todkranck, aber Gott hat sich vber jn erbarmet, Nicht allein vber jn, sondern auch vber mich, Auff das ich nicht eine trawrigkeit vber die ander hette.
[1] Wagner und seine Mitstreiter hatten vor dem Rathaus ein Zelt aufgebaut.
[1] „Begleitet von diesen Mitstreitern und deren Gefolgsleuten, reitet er im Frühjahr des folgenden Jahres zu Thorstein und baut sich mit seiner Schar vor dessen Hof auf.“
[1] „Mit viel Mühe rückte Bolívar nicht nur gegen die Spanier vor, es gelang ihm auch, seine machthungrigen Mitstreiter unter Kontrolle zu halten und einen Rassenkrieg zu verhindern.“



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.016
Deutsch Wörterbuch