Modalverb
Substantiv, n:

Worttrennung:
Mo·dal·verb, Plural: Mo·dal·ver·ben
Aussprache:
IPA [moˈdaːlˌvɛʁp]
Bedeutungen:
[1] Linguistik: ein Verb, das ein Vollverb dahingehend ergänzt, dass es ausdrückt, ob die Handlung zum Beispiel möglich, gewollt oder notwendig ist
Herkunft:
Determinativkompositum, zusammengesetzt aus dem Adjektiv modal und dem Substantiv Verb
Synonyme:
[1] modales Hilfsverb, Hilfsverb des Modus
Gegenwörter:
[1] Modalitätsverb
Beispiele:
[1] Modalverben im Deutschen sind: können, dürfen, müssen, sollen, wollen, mögen.
[1] Mit dem Modalverb "dürfen" kann man ausdrücken, dass etwas erlaubt ist.
[1] „Die Untersuchungen zu Modalverben, Modaladverbien und Modalausdrücken anderer Art sind Legion.“
[1] „Unnötig zu betonen, daß sich im Färöischen dieselbe Mischung von regelmäßigen und unregelmäßigen Verben sowie Hilfs- und Modalverben wiederfindet, wie man sie von den anderen skandinavischen Sprachen her kennt.“
[1] „Weitgehend unbemerkt werden Modalverben redundant gebraucht.“
[1] „Die Entwicklung der Modalverben wird in einem eigenen Kapitel dargestellt.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.002
Deutsch Wörterbuch