Mondzahl
Substantiv, f:

Worttrennung:
Mond·zahl, Plural: Mond·zah·len
Aussprache:
IPA [ˈmoːntˌt͡saːl]
Bedeutungen:
[1] als Mondzahlen werden im allgemeinen Sprachgebrauch Zahlenangaben bezeichnet, die nicht plausibel sind oder keine gesicherte Quelle haben; sie beruhen demgegenüber auf Phantasie, Schätzung oder Fälschung
[2] in der Esoterik und Numerologie sollen bestimmte Zahlenwerte angeblich Eigenschaften haben, die etwas mit dem Mond der Erde zu tun haben
Herkunft:
Determinativkompositum aus den Substantiven Mond und Zahl
die Herkunft des Begriffs ist etymologisch nicht gesichert. Eine denkbare Erklärung für den Begriff wäre, dass man Zahlen, die vom Mond stammen, nicht nachprüfen kann
Synonyme:
[1] Phantasiezahl, Phantomzahl, Horrorzahl, Schreckenszahl
Beispiele:
[1] C. hat eine Mondzahl in den Raum gestellt, die durch nichts zu belegen ist.
[2] Die Zahl Fünfzehn ist eine Mondzahl. Sie stellt den Höhepunkt der Mondmacht dar.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch