Muli
Substantiv, n:

Worttrennung:
Mu·li, Plural: Mu·lis
Aussprache:
IPA [ˈmuːli]
Bedeutungen:
[1] umgangssprachlich: Kreuzungsprodukt aus einer Hauspferdestute mit einem Hauseselhengst
[2] übertragen: Person, die im Auftrag Drogen transportiert
Synonyme:
[1] Maultier
[2] Drogenkurier
Beispiele:
[1] „Ihr Muli stakste gehorsam auf dem Saumpfad hinter seinem Herrn her, der, wie er meinte, den einzig wahren Weg zur Quelle Tschemschem kenne: Der Geist, der dort wohne, sei nämlich ziemlich schreckhaft.“
[2] „Aus reiner Verzweiflung habe ich sogar überlegt, mich als Muli anzubieten.“
[2] „Im Jargon der Fahnder sind Mulis Menschen, die Drogen im Körper schmuggeln.“
[2] „Nehmen wir mal an, sie haben Sheila als Muli benutzt, und Giggo wartete in Miami auf sie, um die Drogensendung in Empfang zu nehmen, die sie transportierte.“
[2] „Er hörte das letzte Muli in der Küche kotzen, sie kotzte das jetzt schon lange, sie war nicht daran gewöhnt, dazu waren etliche Reisen vonnöten.“
[2] „Falls Sie den Verdacht haben, dass sich in der Gruppe ein Muli befindet, der Drogen dabeihat, könnte ich allerdings aus Tucson einen Hubschrauber anfordern.“



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.023
Deutsch Wörterbuch